SelbstErkenntnis
Kommentare 1

Was ist Bewusstsein?

Was ist Bewusstsein, Bewusstseinswesen ©Susanne Reinhold

„Das Nichts, ist nicht Nichts. Vielleicht hat das Nichts sogar Schöpferkraft, so dass das Nichts nicht Nichts ist, sondern ALLES? (Kersten Kämpfer)

Was ist Bewusstsein? Um diese Frage geht es in diesem Beitrag. Damit tauchen wir ab in eine Welt, die für unseren Verstand nicht greifbar ist. Die Quantenphysik bestätigt freies Bewusstsein. Umso faszinierender ist es, dass diese zunächst unbegreiflich wirkende Theorie genau dem entspricht, was in der Spiritualität schon lange erkannt wurde. Es gibt ein universelles Bewusstsein, mit dem wir eins und untrennbar sind…. Nichts in der Welt da draußen existiert unabhängig von uns als Beobachter und Miterschaffer dieser Realität.

Bewusstsein in der Physik

Die Quantenphysik ist eine Entdeckung des 20. Jahrhundert und hat alle Physiker in ihren Grundkenntnissen erschüttert. Sogar heute herrscht noch Ratlosigkeit und es gibt viele, die sie ablehnen. Wie ist das Universum aufgebaut? Bis zu diesem Zeitpunkt, war alles berechenbar, erklärbar, objektiv und die Physiker waren sich einig, dass es nichts weiter zu entdecken gibt.  Höchstens die Messinstrumente die sie verwenden, würden genauer und präziser werden, anhand der Technik.

Wie verhält sich Materie im Rest des Universums? Im 20. Jahrhundert kommt auf einmal eine Wissenschaft auf, die nicht mehr objektiv ist, sondern die feststellt, dass der Beobachter, der das Experiment durchführt oder den Versuch startet, dass er einen Einfluss auf das Ergebnis hat. Und das ist für viele im Widerspruch, weil es die Wissenschaft nicht erklären kann. Das Grundrezept von Wissenschaft soll objektiv, sachlich und beweisbar sein und nicht subjektiv beeinflusst, durch einen Beobachter.

Seitdem hat sich einiges von Grund auf geändert. Wir haben keine allgemein gültige Welt mehr, der Beobachter spielt eine eindeutige Rolle. Er schaut mit Bewusstsein. Und das Bewusstsein hält Einzug in die Fragestellungen der Physik. Ich bin kein Physiker. Mein Weg und die Erkenntnis mit dem Bewusstsein, kam über die Spiritualität. Deshalb freue ich mich darüber, weil unsere Welt allgemein sehr objektiv war, auch in anderen Bereichen, dass nun eine subjektive Komponente in die Wissenschaft kommt.

Das Vorhandensein von Objektivität in der Wissenschaft war grundlegend. Raum und Zeit sind miteinander verbunden, diese Aussage gerät ins Wanken. Das Verständnis über das Universum hat sich in den letzten Hunderten von Jahren, mehrfach geändert.

Auch in Bezug auf Zeit, brauchen wir eine neue Formulierung. Wir alle kennen subjektives Zeitempfinden. Wir wissen, dass eine Stunde wahnsinnig kurz oder auch lang sein kann. In der Quantenphysik, ist die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft – synchron, gleichzeitig und existiert oder passiert immer Jetzt! Man weiß bereits, von parallelen Zeitlinien und Dimensionen.

Bewusstseinswesen, Dimensionen, Kosmos ©Susanne Reinhold

Was ist Bewusstsein, Bewusstseinswesen, Dimensionen, Lagen, Zeitlinien Kosmos ©Susanne Reinhold

Das ist erst mal schwer vorzustellen, aber freies Bewusstsein ist gleichzeitig und gleichwertig. Es gibt keine Pole von Plus und Minus. Es ist alles Potenzial, egal in welche Richtung! Darum scheint Quantenphysik paradox zu sein und stellt alles in Frage, was wir scheinen zu wissen oder scheinen zu glauben. Die Quantenphysik macht auf der einen Seite überhaupt keinen Sinn und auf der anderen Seite, macht sie völlig Sinn, weil sie das große Ganze viel mehr beschreibt. Es berührt in mir tief ein Wissen und es kommt etwas Existenzielles in mir in Bewegung. Die Welt ist nicht so, wie wir sie bis jetzt wahrgenommen haben.

Innen und Außen

Die Quantenphysik ist das, was unserer wahren Essenz entspricht. Für den Kopf macht das nicht unbedingt Sinn. Wenn wir ins Herz kommen, können wir dieses Wissen spüren. Es gibt dort einen Zugang zu diesem Wissen, im originalen Schöpferfeld. Mir hilft sie, uns als Bewusstseinswesen besser zu verstehen. Es kann für uns westlich geprägten Köpfe gut sein, wenn wir etwas verstehen, auch wenn wir es nicht müssten. Wir können auch sagen, dass die Quantenphysik über etwas gestolpert ist, als sie versuchten die äußere Welt zu begreifen, was uns allerdings etwas an die Hand gibt, um unser inneres zu erkennen.

Die Physiker haben immer in der Welt da draußen geschaut. Quantenphysik ist gleichzeitig! Durch die Beteiligung von Bewusstsein und dem Beobachter, beginnt die Untersuchung des Inneren – was ist meine wahre Essenz und von dem, wer ich wirklich bin. Und damit ist die Außenwelt nicht mehr getrennt von der Innenwelt. So wie das in der klassischen Physik vorher war. Und in der Spiritualität ist es schon lange so, dass wir das da draußen auch in uns tragen. Es heißt ja Außenwelt= Innenwelt – Micro Kosmos = Makrokosmos – das ist alles das gleiche Prinzip. Und wenn wir die Natur des Universums mit der Quantenphysik erfassen, verstehen wir auch unsere Natur besser.

Für mein Empfinden ist es ein Nachweis, was sie in spirituellen Kreisen bereits schon längere Zeit erzählen. Das wir alle miteinander verbunden sind und das wir immer beteiligt sind, was wir da draußen erschaffen. Unsere Realität!

Es gibt zwei Lager in der Wissenschaft. Die Metaphysiker, die sich auch die Verbindung zur Spiritualität anschauen und eine spirituelle Praxis haben und ihre Verbindung erkennen. Und die anderen Physiker, die am alten Weltbild festhalten. Momentan können wir das auch im menschlichen Kollektiv mit vielen anderen Themen beobachten.

Das Bewusstsein zu studieren ist wie eine Substanz einzunehmen, die über die Zeit immer intensiver wird und wenn du auf diesen Trip kommst, merkst du, dass die Grenze verschwindet…. die Grenze zwischen Geist und Materie. Denn freies Bewusstsein, nimmt wahr, egal auf welche Weise. Der Rest ist das Gefängnis unseres Verstandes.

Der Beobachter Effekt

Der Beobachter Effekt, hat das ganze Weltbild verschoben. Nichts ist so, wie es zu sein scheint! Das Universum ist ganz anders, als wir es uns bis jetzt begreiflich machten. Es gibt keine Beweise, dass die Quantenphysik falsch ist. Im Gegenteil, egal ob Biologie, Chemie, Physik oder Kosmologie – wenn man nur genau hinschaut – dass man immer auf die Quantenwelt stößt. Das macht auch Sinn, weil Quanten kleiner als Atome sind und wir sind alle aus diesen Atomen aufgebaut. Und somit ist faktisch die Quantenphysik die erfolgreichste wissenschaftlich bewiesene Theorie aller Zeiten.

Die Wahrnehmung des Universums, ist Teil des Universums. Und ohne Beobachtung ist nichts Konkretes da. Und das ist der Beobachter Effekt. Der Akt des Beobachtens, ändert die Materie, ohne etwas Bestimmtes zu wollen.

Wenn wir uns sozusagen beobachtet fühlen, verändern wir etwas an uns. Wenn wir Atmung beobachten – dann verändert sie sich. Wir verändern das Beobachtete. So ist es unmöglich messbare Ergebnisse zu bekommen, ohne dass sich das Messbare verändert. Damit geht auch einher, dass unsere Glaubensätze, Annahmen, Urteile, all unsere unfreien Zustände in uns, eine zentrale Rolle dabei spielen, in welcher Form die Welt von Moment zu Moment erscheint. Mein inneres, ich als Beobachter- spiele eine zentrale Rolle bei dem, was ich beobachten kann.  Ich habe also einen Einfluss auf das Beobachtende. Und die Folge ist, dass das Beobachtete, der Beobachter und das Universum untrennbar sind. Alles ist Bewusstsein. Wir beobachten also die Realität nicht nur passiv da draußen, sondern wir sind aktiv daran beteiligt die Realität zu erschaffen.

Was ist für dich Bewusstsein? Wo ist Bewusstsein? Ist es etwas in deinem Köper? Reflektiere mal…

 

Im Doppelspalt – Experiment wird gezeigt, dass Licht als Wellen und gleichzeitig als Teilchen besteht. Es beinhaltet alle Paradoxen der Quantenphysik und es ist mit der klassischen Physik nicht erklärbar! Dieser Versuch ist kein Ausrutscher, sondern wurde mehrfach bestätigt. Es zeigt, dass ein Photon Vergangenheit und Zukunft kennt. Fakt ist – ein Photon verhält sich anders, wenn es beobachtet wird und es hat ein Wissen darüber, was an einem anderen Ort passiert und dementsprechend verändert es sein Verhalten. Das ist der erste Nachweis – das es ein freies Bewusstsein gibt, was nun Einzug in die Physik hält. Dieses Experiment zeigt zudem, dass alles möglich ist.

Alles ist Potenzial

Die meisten bringen Bewusstsein mit unserem Verstand oder mit unserem Geist in Verbindung. Das Photon hat aber kein Gehirn. Bei einem Gehirntod zum Beispiel, können diese Menschen oft ziemlich genau erzählen, was sie in diesem Gehirntoten Zustand erlebt haben. Also ist es, eine Art Bewusstsein, was nicht mit unserem Verstand zu tun hat.

In dem Moment wo Eizelle und Samenzelle zusammenschmelzen, wissen sie genau was sie zu tun haben. Jede Zelle, weiß was sie machen muss, es ist kein Gehirn da. Das ist eine Art von Bewusstsein. Bewusstsein empfangen wir im Gehirn, brauchen aber das Gehirn nicht zwangsläufig dazu. Wir können sogar mit unserem Bewusstsein, durch unser Gehirn und durch unseren ganzen Körper gehen. Auch das, ist beobachten. Wir bewegen die Quanten, allein durch unsere Aufmerksamkeit im Körper. Formlos oder auch in der Form. Alles ist aus diesen Quanten aufgebaut und hat somit Bewusstsein. Dadurch Erkennen wir unser unendliches Schöpferpotenzial an.  

Wenn mit diesem unbegrenzten Schöpferpotenzial – dem Bewusstsein – alles möglich ist, dann ist nichts mehr bestimmt. Alles ist ungewiss und unsicher. Das Leben ist von Grund auf – unsicher! Und das finden wir gar nicht gut. Wenn wir mit diesem Bewusstsein, mit der Quelle in Kontakt kommen wollen, mit dem Ursprungsfeld, müssen wir uns mit Unsicherheit anfreunden. Es gibt Wahrscheinlichkeiten und Möglichkeiten und das ist reines Potenzial.

Auf die momentane Situation in der Welt geschaut, brauchen Angst und Depressionen, Sicherheit. Wenn ich mich sicher fühlen möchte, dann halte ich einfach fest. An Beziehungen, meinem Arbeitsplatz und alten Weltbildern. Auch an Methoden, Techniken und jede Art von Religion oder Überzeugung, kann ich einen Halt finden und festhalten. Es verdeutlicht immer die Sicherheit, aber dennoch bin ich darin gefangen.

Übernehme die Führung

Die Unsicherheit im Leben anzunehmen ist, sich auf die Quelle einzulassen. Wenn ich mich dafür entscheide, dann habe ich Zugang zu einem unendlichen Potenzial und zu unendlichen Möglichkeiten. Unbestimmtheit ist die erste Grundlage der Quantenphysik! Und die zweite: Alles ist reines Potenzial! Alles ist möglich – kein, entweder oder. So habe ich einen riesigen Raum – ein, sowohl als auch…. Das ist auch in der Spiritualität weit verbreitet. Wenn ich Angst habe eine Beziehung zu beenden oder meinen Job aufzugeben, dann habe ich den Entweder-oder-Effekt. Also Job = Sicherheit, Kein Job = keine Sicherheit.

Wenn ich das ausspreche, schildern mir viele Menschen – Ja, aber die Bank und mein Kredit und mein Auto und die Miete und zu Guter Letzt – Du hast Gut Reden, du wirst ja versorgt und arbeitest nicht. Ich hatte und habe, sehr viele Momente, in der ich die Unsicherheit umarme! Und meine Beobachtung entscheidet mit, was ich in meiner Realität vorfinde. Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten – ich bin freies Bewusstsein – ich kann entscheiden meinen Job zu kündigen und trotzdem sicher sein, um dann aktiv mit zu gestalten. Wenn ich heute darüber nachdenke, habe ich das in jungen Jahren bereits angewendet. Nur hatte ich dafür keine Erklärung. Bewusstsein bedeutet also, die Führung zu übernehmen – in Dir Selbst!

Wenn ich glaube, da draußen ist die Welt und ich habe keinen Einfluss darauf, dann komme ich in eine Opfer Mentalität. Ja, da kann ich Angst haben, da bin ich unsicher. Das ist das klassische Physik Weltbild! Dann denke ich mit meinem Gefängnis, dass es eine Welt da draußen gibt, die unabhängig von mir ist und ich habe keinen Einfluss. In der Quantenphysik, ist ganz viel Potential und es ist wichtig, wie ich die Welt wahrnehme und wie und was ich beobachten werde. Und damit werde ich zum Erschaffer von meinem Leben.

Anstatt über die Welt da draußen zu sprechen, müssen wir über das Bild der Welt da draußen sprechen. Die subjektive Wahrnehmung von mir findet ja in mir statt. Meine Beurteilungen, Annahmen und Meinungen über die Welt und meine Mitmenschen, setzen genau diesen Filter in meinem Kopf. Und dieser Filter erschafft das, was ich im außen beobachten kann.

Die Konsequenz daraus ist, Bewusstsein und Universum sind eins und hängen zusammen. Demnach werde ich meine Realität genauso erfahren, wie ich mit meinem Filter durch die Welt ziehe. Viele Reden darüber, aber wir können es immer noch nicht praktisch umsetzen. Wenn mir das nicht bewusst ist, benutzen andere meine potenzielle Schöpferkraft, setzen in mir Filter und Ereignisse und dann erfahre ich so die Welt. Ich, als Beobachter bin eins mit der Welt. Wir bedingen uns gegenzeitig und beobachten uns gegenseitig.

Wenn wir uns gegenseitig im Außen bekämpfen, wie im kleinen die Zellen, in dem Moment schaden wir dem gesamten Organismus. Laut dieser wissenschaftlichen Entdeckung der Quantenphysik, ist Innen und außen nicht mehr getrennt voneinander. Sondern wir haben Einfluss auf den ganzen Kosmos mit unseren Entscheidungen. Also entscheide wahrhaftig, mit Bewusstsein!

Pssst: Außerdem habe ich diesen Beitrag wieder mit selbstgemalten Bildern ergänzt. Dazu eine kurze Erklärung: – Freies Bewusstsein kennt kein „das geht, das geht nicht“ und kein „ja oder nein“, alles ist möglich. Deshalb sehe in den Bildern, genau dieses Potenzial und lass dich einfach berühren…


Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Hier gibt es noch mehr:

 

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.