SelbstErkenntnis

Vergleichen ist Zeitverschwendung

Vergleichen ist Zeitverschwendung ©Susanne Reinhold

In den letzten drei Jahren, als ich mit meinem Blog an den Start und mit meinem Kunsthandwerk in die Sichtbarkeit ging, hätte ich fast zweimal alles hingeschmissen und aufgehört. Ein großer Grund war, dass ich mich immer mit Menschen verglichen habe, die schon wesentlich weiter in ihrer Selbstständigkeit sind, als ich es war. So entstand immer Drama und natürlich hätte ich mich auch mit Menschen vergleichen können, die für ihren Herzensweg noch nicht mal losgegangen sind. Es ist allerdings nur der andere Pol, auf der gleichen Bewertungsskala und beides nur Glücksdiebe. Vergleichen ist Zeitverschwendung. 

„Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“ (Søren Kierkegaard)

Es besteht grundsätzlich immer die Möglichkeit, dass wir uns mit anderen Menschen vergleichen können. Wir können jeder dieser Vergleiche perfekt dafür nutzen, um Ausreden zu haben, warum wir nicht ins Handeln kommen müssen oder warum es eh keinen Sinn macht, selbst für unsere Träume loszugehen. Desgleichen klopfen wir uns auf die Schulter und fühlen uns vielleicht auch weiter/höher/mutiger, als die anderen, die niemals anfangen.

Aber Dieses Gut-Fühlen, beruht auf einer Bewertung. Rückblickend finde ich dieses Muster unseres „Egos“, das Gefährlichste für die eigene Schöpferkraft. Dieses Vergleichen ist nicht nur abwertend uns Selbst gegenüber, sondern auch unseren Mitmenschen.

Anstatt dem anderen Menschen positive Anerkennung für seine Arbeit und sein SEIN zu geben, reden wir ihn schlecht. Dabei hat der andere Mensch in Wahrheit überhaupt nichts mit unserem Weg zu tun. Und auch unsere Bewertung diesem Menschen gegenüber, ist allein eine Bewertung über uns Selbst. In dem Moment, wo wir anfangen zu vergleichen, werten wir unsere eigene Einzigartigkeit ab. Deshalb ist Vergleichen absolute Zeitverschwendung.

Also habe ich diese Blockaden, meine Einzigartigkeit immer wieder zum Ausdruck zu bringen, fortlaufend neu erschaffen. Auf der einen Seite meine Vision, meine Wünsche und Träume und auf der anderen Seite die Suche, irgendeinen Vergleich zu finden. „Gibt es das schon irgendwo?“  „Wer macht etwas Ähnliches?“  „Oh, das kann jemand anderes viel besser!“ Und „Bei XY sieht das alles so toll aus. So werde ich es bestimmt nie hinbekommen!“

Ebenso ist es vollkommen normal, solche Gedanken zu haben. Denn unser Ego ist beachtlich geschickt, wenn es darum geht, uns davon abzuhalten aus unserer Komfortzone herauszugehen und unsere Träume zu realisieren. Es wird von selbst anfangen, Ausreden zu suchen und zu finden, warum es vielleicht bei allen anderen klappen kann und bei uns nicht. Allerdings auch das hinderliche Suchen und Finden von Gründen, warum andere nicht für ihre Träume losmarschieren. Vergleichen, egal welcher Art, ist darum reine Zeitverschwendung.

In der Werbung und im Marketing, versprechen sich die Agenturen und Unternehmen aus einer Konkurrenzanalyse – einem Vergleich – beispielsweise mit ähnlichen aus der Branche am selben Standort, eine bildhafte Klarheit. Wie können sie sich am Markt positionieren? Was gibt es alles schon und was läuft vor allem gut? Der Fokus ist rein Umsatzorientiert. Die Aufmerksamkeit liegt klar im Außen, bei einem anderen Unternehmen. Neulich hatte ich in einem „The New Starter“ -Test mal gelesen, dass es sogar sinnvoll wäre in einem Stadtviertel, wo es schon vier Dönergeschäfte gibt, einen weiteren aufzumachen. Anstatt die Eröffnung in einem Stadtviertel zu wagen, wo es noch keinen gibt! Die Begründung dafür, dass man ja schon wüsste, dass Döner „gut laufen“ würden, war mir unverständlich. Das wohl bekannteste Zitat und die beste Motivation dafür ist…

„Es macht Spaß, das Unmögliche zu tun.“ (Walter Elias Disney – Walt Disney)

… und wer weiß denn schon, ob es nicht der beste Dönerladen der Stadt geworden wäre, wenn der Gründer es nicht wenigstens probiert hätte? Ich kenne einen Imbisbesitzer aus meiner Kindheit, der sich mit seinem Mut, nach ein paar Jahren schon sein kleines Traumhaus davon gebaut hat. WOW! Es scheitern so viele Menschen mit tollen Ideen, an diesen Vergleichen. Außerdem schaffen wir ständig Drama, mit dieser Vergleicherei!

Vergleichen hat mich nicht nur unglücklich, sondern vor allem auch unzufrieden gemacht. Es ist ein Glücksdieb! Reine Zeitverschwendung! Genauso wie Konkurrenzanalysen.

Während ich mich mit der Konkurrenz beschäftige, hatte ich keine Zeit mich zu verbessern bzw. mein Original zu entdecken! Ich badete mich immer in den anderen Geschichten. Diese Gefühle, die dabei entstanden, zeigten mir den mangelnden Anteil in mir. Der Neid zeigte mir, dass ich noch nicht verstanden hatte, dass ich ebenso ein so wundervolles Original bin und eine unendliche Schöpferkraft in mir trage. Zumal ich mein vollstes Potenzial immer noch nicht lebte, war eine bittere Einsicht. Ich hörte auf gegen diese Gefühle zu kämpfen, weil sie eigentlich ihren vollen Zweck erfüllt hatten. 

„Ich beschäftige mich nur noch, mit meiner #Großartigkeit!“

Vergleichen ist Zeitverschwendung, Ich beschäftige mich nur noch mit meiner Großartigkeit ©Susanne Reinhold

#DramaAusverkauft – Vergleichen ist Zeitverschwendung – „Ich beschäftige mich nur noch mit meiner Großartigkeit“, das bedeutet ich erkenne mein Original…  ©Susanne Reinhold

Als ich mir über dieses Muster bei mir bewusstgeworden bin, habe ich angefangen, mein Denken umzudrehen. Nun ging es mir um Inspiration! Ich wollte sehen, was mich so EINZIGARTIG macht. Ich habe dieses alte Denken eingetauscht und geschaut, wie Menschen für ihre Wahrheit losgegangen sind. Sie haben mir immer mehr Mut gemacht, mein Original wirklich zu leben. Mein TUN und mein SEIN, gibt es nur bei mir und kann sich nur durch MICH ausdrücken. Mein individueller, einzigartiger Ausdruck!

„If you can dream it, you can do it. – Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch tun.“ (Walter Elias Disney – Walt Disney)

An einem bestimmten Punkt in unserem Leben müssen wir uns demnach entscheiden, ob wir ständig Ausreden suchen wollen – Vergleiche anstellen – oder ob wir ein außergewöhnliches Leben erschaffen möchten. Mutig sind! Beides zusammen geht nicht. Oder du bleibst das fünfte Dönergeschäft, im Stadtviertel 😉

Es sind gerade die Herausforderungen in unserem Leben und die Entscheidungen, die wir aus der inneren Verbindung zu unserem Herzen heraus treffen, die uns zu unserem eigenen Licht und zu unserem Original führen. Authentisch zu sein, bedeutet, dass du in jedem Moment dir SELBST treu bist, dass du weißt wer du Selbst bist und was du in deinem Leben erschaffen möchtest. Wahrer Erfolg ist, wenn du im Einklang mit deiner Herzensstimme lebst und sie mutig mit der Welt teilst. Auch du darfst dich zeigen, in deiner wunderschönen Einzigartigkeit!

Das Privileg deines Lebens ist, du Selbst sein zu dürfen. Höre deshalb auf, dich mit anderen zu vergleichen. Hier drei Tipps:

  • Überprüfe gerne, ob du beispielsweise Menschen auf den sozialen Netzwerken folgst und dich ständig mit ihnen vergleichst – Warum?
  • Komme dir selbst auf die Spur und schaue, wieviel Zeit du damit verbringst, nach anderen und deren Leben zu schauen – Nutze diese Zeit effektiv für Dich!
  • Beleuchte mal deine eigene Bewertungsskala, in beide Richtungen – Menschen in deiner Wahrnehmung, die alles „so toll“ machen und diejenigen, die „gar nichts“ machen – Es ist beides das SELBE!

Aktiviere dein kreatives Potenzial

Habe immer im Hinterkopf, dass wir uns vergleichen, weil wir mit unseren eigenen Resultaten noch nicht zufrieden sind und weil wir noch nicht unser vollstes Potenzial leben. Wir kennen nie die Umstände der anderen Menschen und wir wissen nie, wieviel Zeit in die Arbeit eingeflossen ist. Wer hilft dort mit im Hintergrund, was bringt der Mensch selbst mit, wo wir uns noch Hilfe holen müssten. Wir wissen wirklich nie die vollständige Wahrheit! Sondern es sind alles nur Vermutungen…

In dir ist eine unendliche Tiefe an kreativem Potenzial. Du bist von Natur aus, ein schöpferisches Wesen. Jeder Gedanke und jede Handlung ist ein kreativer Akt, weil er etwas Neues erschafft. In meinen Prozessen, hat mir immer das Aufschreiben sehr geholfen. In einem #Dankbarkeitstagebuch oder in einem #Journal oder in einem einfachen Notizbuch, kannst du dir dein Herz freischreiben. Du kannst es auch Malen. Verbinde dich dazu bewusst mit deinem Herzen – Hand aufs Herz und wirklich reinfühlen. Nehme dir dafür die Zeit und den Raum, den du dafür brauchst.

Dabei bin ich besonders immer wieder folgenden Fragen nachgegangen:

  • Was darf heute durch mich entstehen?
  • Wie möchte ich mich gerade ausdrücken?
  • Was möchte ich erschaffen?
  • Wofür bin ich mir Selbst dankbar?
  • Was würde ich tun, wenn ich nur noch ein Jahr zu Leben hätte?
  • Was würde ich gerne ausprobieren, wenn ich schon vorher wüsste, dass ich es schaffe?

Je bewusster du dieses kreative Potenzial in dir selbst wertschätzt und anwendest, also diese Zeit für dich Selber nutzt und ihr deinen SINN und #Ausdruck gibst, desto weniger wirst du dich mit anderen Menschen vergleichen. Du kommst endlich in Kontakt mit deinen eigenen Ideen, deiner Inspiration und mit dem inneren Wunsch, der in jedem Menschen vorhanden ist, die eigene Einzigartigkeit zum Ausdruck bringen zu dürfen.

Lass diese Fragen ohne den Druck, dass direkt eine Antwort kommen muss, in dir widerklingen. Auch hier ist absolute #Einmaligkeit angesagt und das Vergleichen, reine Zeitverschwendung. Was auch immer in dir entsteht, nimm all diese Bilder, Worte und Ideen liebevoll in dir auf. Spür in dich hinein, wie es sich für dich anfühlt, diese Ideen tatsächlich umzusetzen. Vielleicht kannst du ein Gefühl von Vorfreude in dir wahrnehmen oder von Aufregung. Bedanke dich bei dir selbst und deinem Herzen, bei deiner inneren Quelle und vertraue darauf.

Wenn Du ganz ehrlich mit Dir bist und MEHR brauchst, ich habe 88 Fragen zur Selbstreflexion für Dich ausgearbeitet. Hier kannst Du das E-Book anfordern! 

Eine wunderschöne und kraftvolle #Affirmation, die du nutzen kannst, um deine #Kreativität zu aktivieren, ist:

„Ich bin unendlich kreativ. Meine Ideen, fließen aus mir mit Leichtigkeit!“

Vergleichen ist Zeitverschwendung, Ich bin unendlich kreativ. Meine Ideen fließen aus mir mit Leichtigkeit. ©Susanne Reinhold

#SeiDuSelbst – Vergleichen ist Zeitverschwendung – „Ich bin unendlich kreativ. Meine Ideen fließen aus mir mit Leichtigkeit.“ Mit dieser Affirmation, kannst du dich Selbst motivieren und stärken.  ©Susanne Reinhold

Die Welt braucht Dich und Dein #Geschenk, um besser zu werden. Also, gehe los und mache DEINE einzigartigen Schritte und Erfahrungen.

Verschwende Deine Zeit nicht mehr, um Dich mit anderen zu vergleichen. Nutze Deine Zeit, um Dich Selbst zu reflektieren. Du hast nun hier die Möglichkeit, Dich Selbst weiter zu entdecken, zu leben und zu forschen. Denn wir sind Schöpfer und Kreierende, von diesem prachtvollen Bewusstseinsfeld. In dieser Welt, darf einfach wieder Frieden und Harmonie für alle Menschen und Tiere sein. Das fängt unter anderem bei uns Selbst und mit Selbsterkenntnis an.

Wenn Du ganz ehrlich mit Dir bist und MEHR brauchst, ich habe 88 Fragen zur Selbstreflexion für Dich ausgearbeitet.

Hier kannst Du das E-Book anfordern! 

Vergleichen ist Zeitverschwendung, 88 Fragen zur #Selbstreflexion ©Susanne Reinhold

#Vergleichen ist Zeitverschwendung – JA! Ich will die 88 Fragen zur #Selbstreflexion ©Susanne Reinhold

 


Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Bei allen Fragen, Anregungen, Ideen, Beiträgen, Bestellungen, Unterstützungen, Kommentaren, deine Wertschätzung und deine Grüße, schreibe mir direkt eine Email .

Oder verbinde dich mit mir auf Telegram,

Hier geht`s direkt zum Kanal!

Reinweiß - Sei Du Selbst Telegram Kanal ©Susanne Reinhold