Alle Artikel mit dem Schlagwort: Selbstermächtigung

Klang des Seins, Menschen gehen ihren Weg in die Freiheit©Susanne Reinhold

Klang des Seins

Kennst Du Deine Melodie? Hast Du auch manchmal einen Song im Kopf, der Dich nicht loslässt? So erging es mir in diesen Tagen mit „The Sound of Silence“. Dieses Lied, wurde in vielen Videos verwendet, um uns die momentane Weltlage und neue Normalität, in Bildern Marketing strategisch zu verkaufen. Der Originalsong (1964), bringt am stärksten das Hauptthema von Simon & Garfunkel zum Ausdruck, nämlich die Vereinsamung der Menschen in der modernen oberflächlichen Gesellschaft. Er wird von den beiden so weich & sanft gesungen, dass alle jüngsten Cover Versionen, weiterhin in den Schatten stellt. Es erzählt von der Vision eines Menschen, der diese Gesellschaft durchblickt und ihre Mängel erkennt, jedoch daran scheitert, ihr seine Erkenntnis mitzuteilen. Der „Klang des Seins“, ist (m)eine Version oder eine Fortführung, dieser bedeutenden Zeilen.

Wer es erkennt, der Schöpferblick ©Susanne Reinhold

Wer es erkennt

Selbst Denken fängt mit Selbsterkenntnis an! In diesen Zeilen, beschreibe ich das bunte Treiben auf diesem Planeten in einem philosophischen Reim. „Wer es erkennt: Die Erde steht seit langer Zeit, unter Fremdherrschaft, weit und breit. Die Menschen die wir dazu kennen, leisten sich gerade ihr letztes Wettrennen. Sie sind nur Ausführer und Marionetten, im Hintergrund liegen Selbst Diese in Ketten. Die letzte Schlacht hat nun begonnen, sie kommen aber nicht in Panzerkolonnen. Wer es erkennt: Dieser Kampf ist anders und einzig allein, es geht um Achtsamkeit und Augenschein. Die Ablenkung dafür, nimmt große Formen an, momentan ufert es aus, in Größenwahn. Die Mehrheit der Menschen, glaubt noch immer der Flimmerkiste, vergöttert, verehrt die Weltrangliste. Vergessen in dieser Hypnose, ihr eigenes Leben, Wandeln leer, denn sie haben ihren Schatz weggeben.

Erkenntnis durch Anschauen, Statur die sich die Augen zuhällt ©Reinweiß by Susanne Reinhold

Erkenntnis durch Anschauen

„Die Anschauung, ist das Fundament aller Erkenntnis.“ (Johann Heinrich Pestalozzi) Wir befinden uns momentan in einem Dschungel an Informationen, in dem es gilt die Wahrheit zu erkennen. Eigentlich gibt es schon genug Beiträge über den Virus und die Stimmen werden auf beiden Seiten lauter. Mir geht es um Selbsterkenntnis und ich plädiere mit diesem Beitrag, an das Erkenntnisvermögen eines jeden Einzelnen Menschen. Ich bin zuversichtlich, dass diese Zeilen genau die Menschen erreichen, die sie brauchen. Es geht um Erkenntnis durch Anschauen und nicht ums Wegschauen, wie es die Statur im Beitragsbild macht. Es zeigen sich so viele Themen, in denen wir jetzt all unseren Glauben an „Etwas“ hinterfragen können und sollten. Deshalb nutze ich die Qualität der Ereignisse, um Dir eine erweiterte Sichtweise zu demonstrieren.

Raus aus der Angst, Dunkelheit ©Reinweiß by Susanne Reinhold

Raus aus der Angst

„Wer nicht täglich seine Furcht überwindet, hat die Lektion des Lebens nicht gelernt.“ (Ralph Waldo Emerson) Das Jahr 2020 steht astrologisch unter einem Jahr, der vielen Veränderungen und Umwälzungen. Auch die Menschen, die sich den kosmischen Einflüssen widersetzen oder alles für Schmarrn abtun, werden momentan eines Besseren belehrt. Im Augenblick rüttelt es an meinem Nervenkostüm, es rüttelt an unser aller Nervenkostüm. Wir werden mit unseren Urängsten konfrontiert. Strukturen fallen wie Kartenhäuser zusammen und wir erleben Unsicherheit auf allen Ebenen. Deshalb, raus aus der Angst! Die Erde dreht durch, so schaut es zumindest im ersten Moment aus. Und die Menschen gleich mit. Ist das wirklich wahr? Ist es nicht vielmehr so, dass es schon lange unter der Oberfläche brodelt. Uns ist im Inneren doch allen klar, dass es so auf keinen Fall weitergehen kann. Immer noch „höher, besser, weiter“. Das Klima dreht nicht erst seit kurzem am Rad und unsere Politik ist auch schon viel länger unterwegs in der Sackgasse, ohne die Wendekurve. In allen Teilen der Erde, gibt es Umwälzungen, Unruhen und Spannungen, die sich …

Ich bin, Affirmationen die wirken, wie innen, so aussen, wie innen, so aussen ©Reinweiß by Susanne Reinhold

Wie innen, so Aussen ~ Warum Affirmationen helfen

 „Wie oben, so unten; wie innen, so aussen; wie der Geist, so der Körper“. (Das Prinzip der Analogie – Entsprechung) Auf unserem Weg, der Selbsterkenntnis, kommen wir an dem bewussten Gebrauch von Affirmationen nicht vorbei. Immerhin öffnet eine Affirmation uns die Tür. Sie ist der Anfangspunkt auf dem Weg zum Wandel. Indem wir Affirmationen anwenden, signalisieren wir unserem Unterbewusstsein: „He, ich übernehme Verantwortung. ICH BIN mir bewusst, dass ich etwas tun kann, um mich zu verändern.“ Wenn ich davon spreche Affirmationen einzusetzen, dann meine ich damit, ganz bewusst Worte zu wählen, die entweder dazu beitragen, etwas aus unserem Leben zu entfernen oder in unserem Leben etwas vollkommen Neues zu erschaffen. Wie innen, so Aussen, dies bedeutet, im inneren etwas zu ändern – in dem Fall die Denkweise – dann kann sich im Aussen auch etwas ändern. Denn unsere innere Einstellung, unser Denken, kreiert unsere Realität, unsere Wirklichkeit vom Leben.

Spielerisch sein Potenzial entfalten, Susanne beim Malen©Reinweiß by Susanne Reinhold

Spielerisch sein Potenzial entfalten (Gastbeitrag von Dr. Nando Stöcklin)

Spielerisch sein Potenzial entfalten, in einer digitalisierten Welt. Dazu habe ich Dr. Nando Stöcklin befragt. Er bereichert dieses Thema, mit seinen Forschungen und Erkenntnissen aus vielen Jahren Erfahrung. Schön, dass Du Dir Zeit nimmst, Danke! Susanne: Ich habe Dich beim „Spiel Dein Leben-Kongress“ kennen gelernt. Für mich steckt bereits in dem Titel, so viel Freiheit und Kreativität. Wie bist Du bzw. Ihr darauf gekommen? Wie war Dein /Euer Weg dorthin? Nando: In meiner Doktorarbeit habe ich mich der Frage gewidmet, wie sich spielerische Elemente in den Unterricht integrieren lassen, um den Vorteil des Spielens in der Schule nutzbar zu machen. Bald realisierte ich, dass alle entsprechenden Ansätze schwierig sind, weil sie immer in einem fremdbestimmten Rahmen stattfinden. Spielen ist das Gegenteil von Fremdbestimmung. Spielen ist das, was unserem Innersten entspringt. Deshalb beschäftigte mich dann die Frage, wie sich das Leben spielerisch gestalten lässt. Eine zweite Doktorarbeit schreiben wollte ich nicht. So organisierten Anna, meine Frau, und ich den Online-Kongress und luden spannende und inspirierende Expertinnen und Experten ein, von denen wir sehr viel lernten.

Mensch Sein, Freier Mensch mit Muscheln in den Sand gelegt© Reinweiß by Susanne Reinhold

Mensch Sein

„Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ (Weisheit aus Afrika) Momentan ist gerade viel los auf der Erde. Mich erreichen Nachrichten, die geradezu das Schlimmste prophezeien und es herrscht Weltuntergangsstimmung. Dies soll allerdings nicht Inhalt dieses Beitrages sein. Wir erleben eine Zeit, in der unser wahrhaftig, reines „Mensch sein“, mehr gefragt ist, denn je. Unser Anteil an dieser Stimmung ist, ob wir uns von solchen Beiträgen und Nachrichten, runterziehen lassen. Gerade vor kurzem enthüllte sich vor meinen Augen ein Schleier, über eine sehr bekannte Buchserie. Diese Enthüllung wies mich ganz deutlich darauf hin, wie wichtig es ist, unseren Geist sauber zu halten. Was ja auch zum „reinen“ Mensch Sein gehört.

Reine Selbstentfaltung, Dein Weg zur Selbstentfaltung © Reinweiß by Susanne Reinhold

Reine Selbstentfaltung

„Wir sollten durch unser Leben, die Erde zum Himmel machen.“ (Zitat von Johannes Chrysostomos) Selbstentfaltung ~ „das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen“ oder den „Falter selbst fliegen lassen“, den „eigenen Weg gehen!“ Vor einigen Jahren hatte ich extreme Schmerzen im Brustbereich. Also checkte meine damalige Hausärztin mich mit etlichen Tests durch. Schließlich konnte sie natürlich nichts Körperliches feststellen. Es war so ein drückender Schmerz, der sich schubweise veränderte und ganze Bewegungsabläufe lahmlegte und meine Atmung beeinträchtigte. Wie ein Klos im Brustkorb fühlte er sich an. Da auch die Frauenärztin nichts Bedenkliches fand, fertigte Sie mich mit einer sportlichen Überbelastung aus meinen damaligen wöchentlichen Yogaübungen ab. Das war mein letzter Arztbesuch. Selbstentfaltung ist~ Selbst entscheiden!

Fülle an Schnee © Reinweiß by Susanne Reinhold

Rein in die Fülle des Lebens

„Ich fülle mein Leben lieber mit Abenteuern, als mit Dingen. Es gibt keinen größeren Reichtum, als die Geschichten und Augenblicke, die man für immer bei sich trägt. All die Erinnerungen, die man auf seiner Reise sammelt, sind unbezahlbar!“ Das neue Jahr hat angefangen. „Rein in die Fülle des Lebens“ heißt mein Motto auch in diesem, neuen Jahr. Gut angefangen hat es ja schon mit reichlich Schnee. Welch tolle Winterlandschaft sich uns mit diesem Naturschauspiel bietet. Eine Fülle an Schnee. Wir haben uns in dieser Fülle gewälzt. Die Kinder tobten sich aus und unser Hund, würde am liebsten den ganzen Tag draußen bleiben. Viele Menschen schnaufen allerdings auch und können/ wollen diese Fülle nicht annehmen. Denn Alles hat auch seine Kehrseite! 

Weihnachten, die heilige Familie © Reinweiß by Susanne Reinhold

Weihnachten, was steckt dahinter?

„Um erlöst zu werden, müssen wir uns von vielem lösen!“ (Zitat von Walter Ludin) Bald ist es soweit! Das Fest der Liebe steht vor der Tür, die Geburt des Erlösers wird gefeiert. Ist das wirklich Weihnachten? Was steckt eigentlich dahinter? Im Zuge des momentanen Ausmistens & Aufräumens, verlassen jetzt auch die letzten Deko Artikel unser Haus. Weil ich nicht nur beim Weitergeben, immer wieder mal darauf angesprochen werde, sondern auch ~„Was macht Ihr an Weihnachten?“ eine wichtige Frage zu sein scheint ~ möchte ich mit diesem Thema mal richtig aufräumen.