Reines
Schreibe einen Kommentar

Reine Programmierung

Programmierung über Stoffe und Symbole, bunte Stoffe ©Susanne Reinhold

„Alles ist Energie! Symbole in unserem Umfeld, ist wie die ‚Enter‘ Taste auf der Tastatur oder das Feld ‚Senden‘ in unserem Email Postfach!“ (Susanne Reinhold )

In meinen Beobachtungen mit den Farben der Bekleidung, bin ich irgendwann auf die Muster, Symbole und die Aufdrucke auf Shirts und Etiketten gestoßen. Da alles Energie ist und uns in irgendeiner Form beeinflusst, war es für mich selbstverständlich, dass es auch Symbole tun.

Unter diesen Zeichen, wie man es auch aus der Informatik kennt, programmiert uns demnach jede Zahl, jeder Buchstabe, Schriftzeichen in allen Sprachen, Bilder, Logos, Flaggen, Symbole, Geometrie (auch wenn sie uns als heilig verkauft wird!). Alle Zeichen senden ständig, ihre Informationen an unser Energiefeld. Positiv und negativ. Sie dringen über die Augen und Ohren (Frequenzen) ein. Sie wirken wie nervige Werbung im Briefkasten. Unterschwellig nehmen wir in Bruchteilen von Zeit, die Botschaften auf. Die Geschichten werden geladen, verankert, gespeichert… Es hat bereits jemand die ‚Enter‘ Taste gedrückt. 

In diesem Zusammenhang möchte ich ein einschneidendes Erlebnis berichten. Vor einiger Zeit, war ich Gast in einem Kreis voller Menschen. Ein Junge traute sich einen kleinen „Gesangsauftritt“ in dieser Runde. Alle waren still und gespannt. Ich fühlte seine Aufregung. Er versuchte es mehrmals und brach den „Song“ schließlich ab. Wir applaudierten trotzdem, für den Mut, den er aufbrachte, vor uns allen zu singen. Er kannte seinen Text, aber brachte ihn nicht heraus bzw. nicht mehr vollständig zusammen. Irgendetwas hinderte ihn daran. Er verurteilte sich für diesen Misserfolg öffentlich…

Später ging ich zu diesem Jungen, um ihm meine Beobachtung mitzuteilen. Das war meine Eingebung. Ich wollte es kurz und echt verständlich rüberbringen. Also sagte ich ihm, dass genau auf seinem Thymus Chakra, in seiner Herzgegend, wo seine ganze Freude und Liebe am Singen sitzt, seine ganze Kreativität– ein Totenkopf auf dem Shirt gedruckt ist. Das Ganze auf einem schwarzen Stoff! Das kann nichts werden, es sei denn, unter Fremdeinfluss. Er schaute mich an und war still. Irgendwie hat es gewirkt, jedenfalls in diesem Moment. 

Lange bevor ich meine Freude am Nähen gefunden habe, stellte ich also fest, dass im Bereich der Kinderkleidung, mit extrem vieler und sehr unproduktiver Symbolik gearbeitet wird. Allein die Farben, über aufgedruckte Elternfeindliche und „Selbst“ zerstörerische Sprüche, sowohl Monster, Zahlen, Pfeile, Herzen, Sterne und auch bei Mädchen, die rosafarbenen und glitzernden Totenköpfe. Hier handelt es sich ganz klar, um eine Fehlleitung der positiven Kräfte von Kindern. Reine Programmierung! Als ich anfing, einige Kleidungsstücke für meine Kinder zu nähen, war ich sehr erschrocken, dass auch im Stoffhandel, all diese Symbole und Bilder, zu finden waren. Hier entstand auch das Foto mit den Stoffen. Aufgedruckte Sterne in allen Farben, so weit das Auge reicht. Erst war ich total überwältigt von der Vielfalt. Sie darf sein! Genauso wie das Einfache und schlichte, entsprechend Unifarbene ~ es darf sein!

Bei uns allen Menschen spielt es deshalb eine sehr bedeutende Rolle, welche Kleidung, mit welcher Symbolik, wir auf der Haut und in unserem Energiefeld tragen. Das Energiefeld hat eine Reichweite, von mehreren Metern. Deshalb sollten wir auch in unserem Wohn- und Lebensraum auf diverse Fremdbestimmung achten, wie Bettwäsche, Gardinen, Tapeten und jegliche Figuren, Bilder und Symbolik. Fragen wir uns doch einmal, welche Bedeutung ein Satz wie „Ich bin schuld….immer!“ (Gelesenen auf einem Kinder T-Shirt) mit uns macht?

Das ist ein Glaubenssatz, der sich fest verankern kann. Oder was bringen uns Totenköpfe auf der Kleidung, auch wenn sie glitzern? Sie bringen Tod, egal wer oder was stirbt. In meinem Erlebnis mit dem Jungen, ist die Kreativität gestorben. Was bedeutet der fünfzackige Stern, ein gleichschenkliges Herz, Monster, Zahlen und die heilige Geometrie? Immerhin können wir bewusst (hinter)fragen, warum ausgerechnet die meisten Schriftzüge direkt auf den vorderen beiden Energiezentren (Herz- und Nabelchakra) aufgedruck sind. Gleichfalls gilt die Frage an Labels und Logos, die beispielsweise meistens links auf dem physischen Herz eingestickt sind. Waschetiketten, Größenzettel und neudings auch im oberen Rücken Eingedrucktes. Schau Dir dazu unsere Energiezentren an, dann verstehst Du warum genau hier die Manipulation ansetzt. Es gibt so viel Fremdeinfluss! Zudem kannst Du Selbst beobachten, was Deine Kleidung und die Umgebung mit Dir macht.

{Danke für die Rückmeldung zu diesem Beitrag, hier nun eine Ergänzung zu der Symbolbedeutung, die auch jeder selbst recherchieren kann. Beispielsweise ein Stern- das Pentagramm, ist das Symbol vom Satanismus. Geheimbünde und die Familie Rothschild, haben es u.a. in ihren Wappen. Der Würfel, in allen Dimensionen, steht im Zentrum der muslimischen Verehrung. Auch das Kreuz ist eine geometrische Variante des Würfels. Ein Herz, sind zwei sich aufbeugende Schlangen, die sich anschauen. Es ist meistens rot und wird mit einer falschen (Kopf) Liebe assoziiert. Wir finden die gleichen Symbole in immer anderen Verkleidungen. Sie basieren allesamt, auf der Verehrung ein und derselben Macht. Deshalb ist die „Blume des Lebens“ nur ein weiteres Gefängnis im Symbol- Dschungel.}

Für mich ist nach wie vor, die einfachste Lösung, um die Fremdbestimmung / die Programmierung über die Bekleidung und unsere Umgebung einzudämmen: helle oder weiße Bekleidung, am besten ohne Muster und Symbole. Weiße oder helle Pastellfarbene Räume, weiße oder helle Gardinen und Bettwäsche, ohne Muster und Symbole. Warum weiß? Das kannst Du weiter nachlesen. Vielleicht interessieren Dich auch die Ausreden, die ich gesammelt habe, oder „Alles über weiß“

Gerne könnt Ihr mir zu diesem Thema eine Email schreiben. Vielleicht fühlt Ihr ja genauso? Welche Erfahrungen habt Ihr mit Symbolen gemacht?

Hier noch ein kurzes Video mit einstellbarem deutschen Untertitel ~ Die Macht der Symbole von David Icke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.