Reines
Schreibe einen Kommentar

Reine Haut, Fasten und Loslassen

Reine Haut, hat mit Loslassen zu tun

„Die Schönheit des Menschen erschöpft sich nicht in seinem Aussehen – seine Ganzheitlichkeit ist entscheidend!“  (Zitat von Dieter Gropp)

Viele Menschen machen sich Gedanken um ihre reine Haut. Es wird vieles probiert an unterschiedlichen Cremes, Seifen, Gels, Wässerchen und Salben. Es wird rasiert, gepudert, bemalt, geliftet, gespritzt, bestrahlt, gezupft, geknetet, massiert und akupunktiert. Einige Maßnahmen sind davon sicherlich sehr hilfreich, aber der entscheidende Punkt für reine Haut ist, es ganzheitlich anzugehen. Meine Haut war schon immer sehr empfindlich. Sie zeigte mir, wenn etwas nicht in Balance war.

Unsere Haut als größtes, äußeres Organ, verbindet uns mit unserer Umwelt und schützt uns gleichzeitig vor ihr. Sie speichert verschiedene Konflikte, die wir mit uns selbst oder der Umwelt haben. Nichts ist zufällig dort, wo es ist. Wir können die Ursache herausfinden. Dazu gehört ehrliche, innere Arbeit. Als ich dies in meinem Leben verstanden habe, war ich schon mittendrin im Heilungsprozess. Des Weiteren können wir unseren Konsum umstellen bzw. reduzieren. Viele Forschungen haben ergeben, dass tierisches Eiweiß und die ganzen künstlichen Lebensmittel und Zusätze, unsere Körper krank machen. Genauso verhält es sich auch mit allen künstlich hergestellten Formen wie Medikamente, Ergänzungsmittel, Hormone, Drogen und auch Waschmittel, mit denen wir unsere Wäsche waschen etc. Die zugeführten Mittel (Energie- Information), müssen irgendwie verarbeitet werden.

Ein guter Einstieg in eine Umstellung, ist Fasten. Ich faste seit mehreren Jahren immer mal wieder. Hier verlasse ich mich ganz auf meinen Körper, er zeigt mir genau, was er braucht und wann genug ist. So kam ich zum vegetarischen, zum veganen, zum salzarmen, zum koffeinlosen und zum alkoholfreien. Wenn wir uns anders ernähren, riechen wir anders und schmecken wir anders. Außerdem können wir die Pflegeprodukte auf ein Minimum an natürlichen Mitteln beschränken, wie natürliche Öle oder Wascherde. Die vielen verschiedenen Stoffe und Düfte, machen unserer Haut zu schaffen. Reine Haut braucht demnach zwar Aufmerksamkeit, aber keine ganze Drogerie.

Um es wieder aus der Energieebene zu betrachten: 26 Sekunden braucht ein Stoff aus der Pflege, Schönheit oder sonstige Umwelteinflüsse, um in unseren Blutkreislauf zu gelangen. Da wir und unsere Umwelt aus Energie und Informationen bestehen, beeinflusst uns alles. Rückblickend kann ich folgendes sagen: Erst als ich mich bewusst dafür entschieden habe, all diese Dinge nicht zu brauchen, dann ist meine Haut richtig toll geworden. Dinge wie Haare färben, Creme, Parfüm, Deo, Pille oder andere Medikamente, Zigaretten, Alkohol, Kaffee,… Es sind alles Belastungen, wie ich auf meinem Bild gezeichnet habe. Lass es los, in Deinem Tempo, dann wird alles leichter.

Das ist ein Prozess, der mehrere Jahre gedauert hat. Ich fühle mich wohl in meiner Haut, mit all ihren Makeln. Es gilt auch diese anzunehmen, seine Wunden und Verletzungen zu integrieren und zu heilen. Dem Körper danken für seine tägliche Arbeit. Nicht zuletzt das Fasten und auch die inneren Prozesse. Alles energetisch auszuleiten, sich von Meinungen, Mustern und Vorgaben zu lösen. Reine Haut braucht demnach einen ganzheitlichen Ansatz. Danke für diese Erfahrung!

Wer schreibt hier? ~ Reinweiß by  Susanne Reinhold ~ Raum für Reines & Weißes

Euer Feedback, eure Wünsche, eure Erfahrungen. Gerne könnt Ihr mir zu diesem Beitrag eine Email  schreiben. 

Hier kannst Du Dich von weiteren Beiträgen inspirieren lassen ~Aufblühen ist möglich ~ Rein in den Moment, leben im Jetzt ~ erfahre Alles über Weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.