Reines
Schreibe einen Kommentar

Rein in den Moment ~ Leben im Jetzt

Sonnenuntergang ~ Leben im Jetzt

„Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft. Konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment.“ (Zitat von Buddha)

Rein den Moment ~ Leben im Jetzt ~ ist vermutlich die Lebensaufgabe schlechthin. Vor vielen Jahren hat mich einmal jemand gefragt, ob ich irgendwelche Ziele in meinem Leben hätte. Wo willst du in 5 oder 10 Jahren einmal sein?  Ich sagte ihm, dass ich mir über so etwas noch nie Gedanken gemacht hätte. Mir war eine Spanne von drei Jahren schon ziemlich weit weg. Wer weiß dies schon, dachte ich. Ich müsste mir so etwas einmal aufschreiben…

Also, machte ich mir die Mühe und forschte mal in meiner Zukunft. Ziemlich anstrengend. Außerdem, reine Kopfsache. Immer, wenn ich etwas notiert hatte, fragte ich mich, ob das für mich in 5 oder 10 Jahren auch okay wäre. Unser Kopf hat so viele Vorschläge. So ein aufgeschriebener Plan, kann für einige ganz hilfreich sein und als Orientierung gelten. Was ich für mich allerdings entdeckt habe, ist oft besser planlos zu sein. Spontan sein. Seinem Impuls zu folgen. Dies hat bei mir im Kleinen angefangen. Jeden Tag ein kleines Stück. Einige Sachen gehen natürlich noch nicht, wie feste Arbeitszeiten oder andere Termine. Aber die kleinen Momente am Tag. Innehalten! Essen, wenn wir wirklich Hunger haben. Schlafen, wenn wir wirklich müde sind. Sich mit Menschen treffen, wenn wir wirklich Lust darauf haben. Feiern, wenn wir wirklich das Bedürfnis haben. Also auch Termine absagen…

Unsere Handlungen laufen durch alte Programme ab. Alles ist durch Zeit getacktet. Auch Rituale sind nichts weiter, als Termine. Eine bestimmte Reihenfolge einhalten. 12 Uhr Mittagessen. Die Kinder um 20 Uhr ins Bett. Geburtstag feiern, Ostern, Weihnachten oder andere Tage. Kindergarten, Regelschule, Studium, Praktikum im Ausland, ein sicherer und angesehener Job…

In diesen Momenten, des Innehaltens, bin ich zeitlos. Alles hat einen freien Anfang und ein freies Ende. Das Verweilen im Jetzt. Das Fühlen im Jetzt. Achtsam sein. Mir hilft, mich auf meinen Atem zu konzentrieren. Die Atmung passiert immer „Jetzt“. Das gelingt mir allerdings auch nicht immer.

Zukunftspläne solcher Art, sich auf Ziele ausrichten lassen, ist nur eine weitere Programmierung. Sie halten uns ab, von den schönen Momenten. Viele Coaches arbeiten mit solchen Plänen und man ist immer nur damit beschäftigt, dass sich Dieses oder Jenes noch nicht verwirklicht hat. Der Fokus ist immer auf das Ziel gerichtet und das Ziel liegt in der Zukunft. Also weit weg. Ähnlich läuft es mit der Vergangenheit. (Das gibt vielleicht mal einen eigenen Blogbeitrag.)

Mir fiel es daher leichter, alle meine Wünsche ohne Zeitangaben zu notieren. Ich habe alles aufgeschrieben, was ich in diesem Leben einmal machen oder erleben möchte. Diese Liste habe ich vor ein paar Monaten mal wieder gefunden. Einiges hat sich davon erfüllt, ohne dass ich darauf hingearbeitet hätte. Andere Sachen würde ich heute wieder streichen, weil sie gar nicht mehr aktuell sind. Und das Beste von allem: Ich habe Erlebnisse gesammelt und Erfahrungen gemacht, die gar nicht auf der Liste standen. Ich durfte wunderbaren Menschen begegnen. Diese Erlebnisse, kamen aus den Impulsen und aus dem Moment. Sie waren spontan. Sie sind im „Jetzt“ entstanden.

Demnach ist alles möglich, wenn wir den sogenannten Zielen ~ jenen Programmen ~ keinen Raum mehr geben. Unser Leben findet immer „Jetzt“ statt und nicht wenn wir den Termin dafür haben. So, wie ein Sonnenuntergang in wenigen Minuten vorbei ist, kann dieses Leben vorbei sein. Schade, wenn wir all die schönen Momente verpassen. Danke, liebes Leben!

Zur Inspiration für Dich mein Beitrag Einmaligkeit leben

Zum Weiterlesen mein Beitrag  Wünsche, Träume und Visionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.