Alle Artikel in: Weißes

Lass Dein Licht strahlen

„Lass Dein Licht strahlen!“ (Regina Sari) Letzten Monat war ich auf einem Hobbykünstlermarkt. Für diesen Markt bin ich knapp 200 km mit dem Auto gefahren. Einige Menschen haben mich darauf angesprochen, ob es sich wirklich gelohnt hätte, an diesem Markt teilzunehmen. Rein betriebswirtschaftlich betrachtet, haben sich die Ausgaben mit den Einnahmen gedeckt. Viel wichtiger war mir allerdings die energetische Bilanz. Es ist nichts umsonst im Leben! Alles was wir tun, lebt und bringt Erfahrung, treibt an, inspiriert, fordert und bewegt. Es gibt keine Fehler, weil es keine Zufälle gibt. Deshalb sind wir immer zur richtigen Zeit, am richtigen Ort. Demnach antwortete ich einer Dame an meinem Stand, dass es schön ist, einfach nette Menschen wie sie zu treffen. Das zauberte ein Lächeln in ihr Gesicht.

Die psychoenergetische Wirkung von Weiß

Für den Maler Kadinsky ist Weiß ein Symbol einer Welt, wo alle Farben, alle malerischen Eigenschaften und Substanzen verschwunden sind. Diese Welt ist so hoch über uns, dass wir keinen Klang von dort hören können. Es kommt ein großes Schweigen von dort. Materiell dargestellt kommt uns dieses wie eine unüberwindbare, unzerstörbare, bis ins unendlich gehende Mauer vor. Deshalb wirkt auch das Weiß auf unsere Psyche, als ein großes Schweigen, was für uns „Absolut“ ist. Wir verbinden Weiß mit idealen Vorstellungen, Gefühlen und Assoziationen. Es gibt kaum einen Zusammenhang, indem Weiß negativ gesehen wird. Dies kommt nicht zuletzt, dass die Farbe im Zusammenhang mit dem Gegenpol Schwarz gesehen wird. Weiß empfinden wir ganz eindeutig als positiv, mit dem Blick ins Helle, während schwarz mit dem Blick ins Dunkle gesehen wird. Weiß ist die Bejahung, Schwarz die Verneinung. Weiß hat etwas Reines und Makeloses. Durch seine grenzenlose Erscheinung, führt es uns in einen Freiraum. Es ist Sinnbild für Transparenz und Transzendenz. Ähnlich wie das Gold, wirkt Weiß als Lichtfarbe verblendend. Sie wird mit dem göttlichen Licht assoziiert …

Alles über weiß - Energie und Farbe, Lichtfarbe

Energie und Farbe Weiß

„Woraus ist Dein Körper gemacht? Aus Geweben und Organen. Woraus sind Gewebe und Organe gemacht? Aus Zellen. Woraus sind Zellen gemacht? Aus Molekülen. Woraus sind Moleküle gemacht? Aus Atomen. Woraus sind Atome gemacht? Aus subatomaren Teilchen. Woraus sind subatomare Teilchen gemacht? Aus Energie? Nein. Sie sind nicht aus Energie gemacht, sie sind Energie!“ (Zitat von David Cameron)…  

Ausreden, Energiefeld schwarze und weiße Kleidung

Ausreden gegenüber Weiß

„Am Ende der Ausreden, beginnt Dein Leben.“  (Aus: Spruch des Tages) Im Laufe der Zeit, habe ich viele Ausreden gegenüber der Farbe Weiß gesammelt. Einige Ausreden, habe ich selbst aus Unwissenheit benutzt, um mich nicht damit auseinander zusetzen. Um es nicht fühlen zu müssen.  Aber erfahrungsgemäß stammen die meisten davon, aus der Angst vor dem Unbekannten. Wir haben Angst vor den Blicken der anderen, wenn wir weiß gekleidet sind. Hoffentlich spricht uns niemand an. Wir befürchten die Strahlkraft, das Leuchten. Wir machen uns klein und wären überwältigt vor unserer eigenen Größe, die dann zum Vorschein kommt. Hier nun die Ausreden gegenüber weiß: „Ich trage lieber schwarz, anstatt weiß.“ Hier können wir uns fragen, warum wir dies tun. Was wollen wir verstecken? Oder wer versteckt sich bei uns? Schwarze Kleidung zieht negative Energien an. Da alles Energie ist, beeinflusst uns schwarze Kleidung höchst negativ. „Schwarz macht schlank und weiß macht dick.“ Das Wechselspiel zwischen Licht und Schatten ist für diese Wirkung zuständig. Schwarz wirft keine Schatten und die Proportionen (und auch dunkle Energien) können versteckt werden. Das …