Alle Artikel in: Reines

Rückspiegel, die Vergangenheit annehmen - ©Susanne Reinhold

Die Vergangenheit annehmen

„Das Leben, kann nur in der Schau nach Rückwärts verstanden, aber in der Schau nach vorwärts gelebt werden.“ (Zitat von Søren Kierkegaard) Wie leicht nehmen wir gegenüber den vermeintlichen Fehlern und dem Unglück in der Vergangenheit, eine negative Haltung ein. Wenn wir in den Rückspiegel unseres Lebens schauen, entdecken wir Berge & Täler. Wir alle kennen Formulierungen wie: „Hätte ich nur Dies oder Das gemacht…“ oder „wäre ich damals lieber so vorgegangen…“. Die Vergangenheit annehmen heißt, den Weg im Jetzt zu akzeptieren, für den wir uns damals entschieden haben. „Dieser Mensch, hat mir Dieses oder Jenes angetan…“ oder „Ich hatte eine schwere Kindheit und deshalb bin ich so….“, sind Sätze die wir auch zu Gute kennen oder die wir erzählt bekommen. Die Vergangenheit annehmen heißt, all das den Menschen und Seelen zu vergeben, was sie uns scheinbar angetan haben.

Reine Motivation, von innen, Bauminnenleben - ©Susanne Reinhold

Reine Motivation

„Es gibt nur zwei Arten zu leben. Entweder so als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder.“ (Zitat von Albert Einstein) Aufgrund der momentanen Zeitqualität, stehen wir Menschen unter einem enormen Druck uns Weiterzuentwickeln. Jedenfalls glauben die meisten Menschen das und die reine Motivation, ihrer unbefriedigten Bedürfnisse, entsteht aus einem empfundenen Mangel heraus. Wir sehen diese Auswirkungen auch in anderen Bereichen, beispielsweise in der ständig, wachsen-wollenden Wirtschaft. Hier ist die Beseitigung jeglichen Mangels, reine Motivation, für die weltweite Expansion.

Reine Dankbarkeit, es liegt in unserer Hand©Susanne Reinhold

Reine Dankbarkeit

„In einem dankbarem Herzen, herrscht ewiger Sommer.“ (Celia Layton Thaxter) Das Prinzip der reinen Dankbarkeit, ist eines der wichtigsten Bausteine im Leben. Als Kinder wurde es uns eher antrainiert, wie eine Benimm-Regel. Immer wenn wir etwas bekommen haben, wurde deshalb ein „Danke“ erwartet. Wenn dies nicht gleichkam, halfen die Erwachsenen mit einem „Was sagt man da?“ oder „Wie heißt das?“ nach. Diese Erwartungshaltung, ist heute noch weit verbreitet unter den Menschen. Diese Haltung muss gar nicht geäußert werden, viele nehmen diese auch innerlich ein, was entsprechend zu Groll führt. Dank einzufordern ist deshalb genauso halbherzig, wie die Undankbarkeit selbst. Deshalb wäre ein spontanes und ehrlich gemeintes ~ Dankeschön! ~ schon die liebevollste Geste überhaupt.

Fülle an Schnee © Reinweiß by Susanne Reinhold

Rein in die Fülle des Lebens

„Ich fülle mein Leben lieber mit Abenteuern, als mit Dingen. Es gibt keinen größeren Reichtum, als die Geschichten und Augenblicke, die man für immer bei sich trägt. All die Erinnerungen, die man auf seiner Reise sammelt, sind unbezahlbar!“ Das neue Jahr hat angefangen. „Rein in die Fülle des Lebens“ heißt mein Motto auch in diesem, neuen Jahr. Gut angefangen hat es ja schon mit reichlich Schnee. Welch tolle Winterlandschaft sich uns mit diesem Naturschauspiel bietet. Eine Fülle an Schnee. Wir haben uns in dieser Fülle gewälzt. Die Kinder tobten sich aus und unser Hund, würde am liebsten den ganzen Tag draußen bleiben. Viele Menschen schnaufen allerdings auch und können/ wollen diese Fülle nicht annehmen. Denn Alles hat auch seine Kehrseite! 

Weihnachten, die heilige Familie © Reinweiß by Susanne Reinhold

Weihnachten, was steckt dahinter?

„Um erlöst zu werden, müssen wir uns von vielem lösen!“ (Zitat von Walter Ludin) Bald ist es soweit! Das Fest der Liebe steht vor der Tür, die Geburt des Erlösers wird gefeiert. Ist das wirklich Weihnachten? Was steckt eigentlich dahinter? Im Zuge des momentanen Ausmistens & Aufräumens, verlassen jetzt auch die letzten Deko Artikel unser Haus. Weil ich nicht nur beim Weitergeben, immer wieder mal darauf angesprochen werde, sondern auch ~„Was macht Ihr an Weihnachten?“ eine wichtige Frage zu sein scheint ~ möchte ich mit diesem Thema mal richtig aufräumen.

Offline sein, Handy ausschalten

Offline sein ~ eine Entscheidung

„In der Stille, werden die wahrhaft großen Dinge geboren.“ (Zitat von Thomas Carlyle) In unserem letzen Urlaub, haben wir beim Buchen bereits darauf geachtet, dass keine Mediengeräte in unserer Unterkunft vorhanden sind. Das ist gar nicht so einfach, einen „offline“ Urlaub zu finden, deshalb sind wir auf dem Campingplatz gelandet. Selbst da gibt es bereits Wlan & Co. zum buchen und freistehende Leinwände. Meine Erfahrung ist, wenn ein TV Gerät da ist, wird auch geschaut. Deshalb war meine Intension, die Basis wenigstens medienfrei zu gestalten.

Reinweiß für Dich

Einmaligkeit leben

„Nicht Deine Methode ist inspirierend, sondern… Du bist es!“ (Zitat von Stefan Hiene) Einmaligkeit leben ~ ist ein Prozess. In den letzten Wochen bin ich auf einen Unternehmer gestoßen, der seine Produkte rein digital verkauft. Beim Lesen seines Blogs bin ich so ins zweifeln gekommen, dass ich für einige Zeit tatsächlich glaubte, es fehlt mir irgendetwas und ich tue das Falsche. Das war reines Mangeldenken. …

Gelbe Rose für Gewinner, mit Visionen©Susanne Reinhold

Wünsche, Träume und Visionen

„Was uns motiviert und treibt, ist der Schlüssel zu unserem Handeln, und das ist der Schlüssel zu unserer zukünftigen Welt.“   (Zitat von Karl Talnop) Dieser Beitrag entsteht gerade aus einem Wunsch, einem Traum und dient für eine Vision. Sehr viele Menschen haben tolle Visionen. Immerhin haben wir alle Wünsche und Träume für unser Leben. Wir malen es uns in Gedanken schon aus, wie es doch sein könnte, wenn…  oder schwelgen in Fotos, Filmen, Geschichten und träumen vor uns hin. Das ist auch grundsätzlich vollkommen richtig, nur unser Kopf /Verstand – die mentale Ebene – macht uns genau da, auch einen Strich durch die Rechnung.

Liebe zu Haustieren, Verbundenheit mit Tieren

Reine Verbundenheit mit Tieren

„Das Tier hat ein fühlendes Herz, so wie Du. Das Tier hat Freude und Schmerz, so wie Du. Das Tier hat einen Hang zum Streben, so wie Du, das Tier hat ein Recht zu leben, so wie Du.“ (Zitat von Peter Rosegger) Reine Verbundenheit mit Tieren, ist ein Gefühl. Vor Jahren sagte mal eine Freundin zu mir: „Es sind ja nur Nutztiere und keine Haustiere.“ Sie hatte selbst eine Vorliebe für alles was kuschelt und schwimmt in Tierform und rechtfertigte mit dieser Einteilung, ihren Fleischkonsum. Diesen Unterschied konnte ich einfach nicht mehr hinnehmen, als unsere Hündin in unsere Familie kam.