Weißes

Ausreden für Weiß

Ausreden, Energiefeld, Schwarze und weiße Kleidung © Reinweiß by Susanne Reinhold

„Am Ende der Ausreden, beginnt Dein Leben.“  (Aus: Spruch des Tages)

Im Laufe der Zeit, habe ich viele Ausreden für Farbe Weiß gesammelt. Einige Ausreden, habe ich selbst aus Unwissenheit benutzt, um mich nicht damit auseinander zusetzen. Um es nicht fühlen zu müssen. Aber erfahrungsgemäß stammen die meisten davon, aus der Angst vor dem Unbekannten. Wir haben Angst vor den Blicken der anderen, wenn wir weiß gekleidet sind. Hoffentlich spricht uns niemand an. Wir befürchten die Strahlkraft, das Leuchten, was von uns Selbst ausgeht. Wir machen uns klein und wären überwältigt vor unserer eigenen Größe, die dann zum Vorschein kommt.

Hier nun die Ausreden für weiß:

„Ich trage lieber schwarz, anstatt weiß.“ Hier können wir uns fragen, warum wir dies tun. Was wollen wir verstecken? Oder wer versteckt sich bei uns? Schwarze Kleidung zieht negative Energien an, wie ein Staubsauger. Da alles Energie / Schwingung ist, beeinflusst uns schwarze Kleidung höchst negativ.

„Schwarz macht schlank und weiß macht dick.“ Das Wechselspiel zwischen Licht und Schatten ist für diese Wirkung zuständig. Schwarz wirft keine Schatten und die Proportionen (und auch dunklen Energien) können versteckt werden. Das Phänomen der Irritation: Ein schwarzer Gegenstand scheint immer etwas kleiner zu sein, als ein weißer.

„Wenn ich schwarz trage, geht es mir gut! Ich fühle mich wohl in schwarzen Sachen.“ Das habe ich schon sehr oft gehört. Mir signalisiert diese Aussage, dass ich mal nachschaue, warum er sich so wohl fühlt in dunklen Kleidern. Wer versteckt sich mit in seinem Energiefeld? Ist der Mensch, wirklich er selbst? Die dunklen Energien haben einen großen Teil der Führung übernommen. Der Mensch zieht negative Energien aus dem Umfeld an, diese verbreiten sich in seinem Energiefeld und steuern den Verstand. Eine sogenannnte illusionäre Führung, ist Manipulation.

„Weiß wird zu schnell dreckig. Ein Weißes Auto wird zu schnell dreckig.“ Wir können alles waschen. Wozu gibt es Waschmaschinen und Waschanlagen? Dunkle Kleidung wird auch dreckig, man sieht es nur nicht. Wo wir wieder beim Verstecken sind:-) Mit der Zeit, wenn wir achtsamer werden mit uns und unserer Kleidung, gehen einem alle Arbeiten und Praktiken auch in heller Kleidung von der Hand.

„Weißes Möbel staubt zu schnell ein.“ Staub ist überall, auf jedem Möbel. Eine optische Täuschung! Ob schwarzes oder weißes Möbel. Es geht um die Energie im Wohnraum. Und da gilt es eine gewisse Ordnung zu halten. Dazu gehört auch Staub wischen. Energie stagniert, bei zu viel Staub. Eine helle/ weiße oder natürliche Möbelauswahl und Wohnraumgestaltung, unterstützt die positive Energie.

„Weiß macht mich blass.“ Was viele nicht wissen- schwarz macht noch blasser! Schwarz wirkt wuchtig und erdrückend. Weiß gibt es in vielen Nuancen. Z.B. Eierschalen, Champagner, Wollweiß oder Perlweiß ins gelbliche, wirken warm und schmeicheln sogar einem Schneewittchen Teint. Naturweißtöne aus Naturmaterialien wie Wolle und Seide haben einen warmen Weißton.

„Ich kann weiß nur im Sommer tragen, wenn meine Haut auch etwas sonnengebräunt ist. Warum bis zum Sommer warten? Gerade in den Jahreszeiten, wenn unsere Sonne nicht so oft am Himmel zu sehen ist, neigen wir zu tiefen Depressionen. Warum? Weil uns das Licht fehlt. Hier kann man mit weißer und pastellfarbener Kleidung positive Energien anziehen und seine eigene Energie positiv unterstützen und verstärken. Außerdem macht es keinen Unterschied, ob sonnengebräunt oder blass. Es gibt viele unterschiedliche Weißtöne für jeden Hauttyp.

„Ich kann doch nicht komplett weiß gehen, da sehe ich aus wie…“ Wie ein(e) Tote(r) oder Gespenst oder sonst wer. Wir lassen uns schon tolle Sachen einfallen. Ein extremer Vergleich: Schwarz assoziieren wir mit Tod, Satanismus, das Übel, der Abgrund, das Böße, Dunkel, Schatten und Verderben. Ganz ehrlich: Da bin ich von Herzen ein liebes und leuchtendes Gespenst, das versucht die Menschen wach zu rütteln :-))

„Es gibt nichts weißes zu kaufen, oder wenige Sachen.“ Immerhin kannst Du z.B. Einen Weiß Filter setzen in Online Shops. Selber nähen, nachhaltiger leben… nicht dem Trend hinterher, sondern eine Grundgaderobe anschaffen. Im Second Hand Laden schauen oder sich auch fragen, warum gibt es wohl kaum weiße Sachen zu kaufen?! 

„Die richtig tollen/ coolen Klamotten gibt es nur in schwarz. „Der“ oder „Die“ trägt auch schwarze Klamotten (Idole, Sänger, Vorbilder). Das scheint „in“ zu sein.“ Hier können wir uns fragen, inwieweit wir uns mit irgendjemandem identifizieren müssen? Weil wir unsere eigene Identität (unser Selbst) noch nicht erkannt haben. Außerdem, was ist überhaupt cool? Was ist überhaupt „in“? Wer bestimmt das? Wer gibt uns das vor? Warum folgen wir dem blind nach und hinterfragen das nicht? Wieso brauchen wir überhaupt Trends? Kommen wir hier wieder in unsere eigene Bestimmung, erfahren wir ein großes Stück Freiheit.

„Wenn ich komplett weiß/ hell gehe, schauen mich die Leute an.“ Lichtquellen, die von weißer Kleidung ausgehen, zerstreuen sich im Auge und überstrahlen die schwarzen Bereiche. Daher fällt man sozusagen ins Licht. (Sichtbares Licht) Darüber hinaus, kann es zu Sprachlosigkeit führen 🙂

„Weiß ist fad und sagt Nichts aus.“ Es sagt Alles aus, weil es alle Farben aus dem Spektrum in sich vereint und das „Nichts“ in der Unendlichkeit. 

Fazit: Entsprechend können wir Mernschen das Energiefeld beobachten. Jeder hat dazu seine Stärken in seinen Sinnen ausgeprägt bzw. kann entdeckt werden. Ich fühle einfach die Schwere, das Drückende in schwarzer/dunkler Kleidung und Wohnräumen. Ich fühle die Leichtigkeit, den Frieden und das Strahlen in weißer / heller / pastellfarbener Kleidung und in Wohnräumen. Mein selbstgemaltes Bild zeigt dazu eindrücklich, was ich fühle und was andere Menschen z.B. sehen oder hören können. Der Impuls dazu, kam von hellsichtigen Menschen. Es gibt so viele Möglichkeiten, die Energie zu spüren. Deshalb, keine Ausreden mehr! Denn umgeben wir uns einfach mit hellen beziehungsweise weißen Kleidern, Sachen und hellen Wohnräumen, können wir unser wahres Selbst dabei unterstützen, die wahre Größe zu entfalten und zu zeigen. Das ist kosmisches Bewusstsein und hier beginnt Dein Leben…


Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Hier gibt es noch mehr zum Thema weiß: